Die Krankheit gesund essen zu müssen

Wie verhältst du dich, wenn du auf einer Feier eingeladen bist, Hunger hast und merkst, es gibt nur Essen, das in deinen Augen ungesund ist? Wenn du dir nun denkst „dann esse ich einfach nichts oder dafür habe ich mein eigenes Essen dabei“, dann sind das erste mögliche Anzeichen einer noch recht unbekannten Essstörung – Orthorexia Nervosa, das krankhafte gesund essen.

Wieviele Menschen leiden aktuell unter dieser Essstörung?

Die Dunkelziffer ist bei dieser Erkrankung sehr groß. Man geht davon aus, dass über eine Million Menschen hierzulande betroffen sind. Sie ist außerdem oftmals der Einstieg in eine Magersucht oder Bulimie.

Was ist falsch daran eine gesunde Ernährung durchführen zu wollen?

Ein gesundes Ernährungsverhalten ist durchaus erstrebenswert. Doch eine gesunde Ernährung sollte nicht einseitig oder restriktiv sein sowie ein ausgewogenes Verhältnis der Makronährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße aufweisen. Des Weiteren gehören auch nicht perfekte Tage zu einer „normalen“ gesunden Ernährung.

Wann sprechen Experten von einer Orthorexia Nervosa?

Die betroffene Person verspürt allein beim Gedanken an „ungesunde“ Lebensmittel wie Zucker, ungesunde Fette und Kohlenhydrate eine krankhafte Angst. Leider ist der Motor dieser Essstörung der gesellschaftliche Druck schlank zu sein und sich gesund zu ernähren. Zusätzlich muss die betroffene Person nicht immer Expertenwissen haben, sondern wird  durch sozialen Medien und sogenannten Influenzern über Instagram oder minderwertigen Zeitschriftenartikeln zu vielen Ernährungsmythen getrieben.